Vielen lieben Dank im Voraus. Für die arbeitgeberseitige Kündigung vom Arbeitsvertrag variiert die Frist deshalb. ich bin in der Firma seit dem 01.08.2001, hab mein Ausbildung 07.2003 abeschlossen und in der selben Firma einen befristeten Vertrag über 1 Jahr bekommen, nach diesem Jahr also 07/2004 einen festen Arbeitsvertag. Ich bekam bis dieser Zeit keine Antwort von der Firma. Wir empfehlen Ihnen jedoch das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber zu suchen, möglicherweise lässt sich das Problem auf diese Weise regeln. Oder ich kündige z.B. ob eine Kündigung wirksam ist, kann nur ein Anwalt beurteilen. ”. Wäre laut meinen Berechnungen Kündigung zum 30.09.2019. aus Ihrem Arbeitsvertrag sollte eindeutig hervorgehen, ob alle Teile des Tarifvertrags bei Ihnen Anwendung finden. Das gilt auch für Sie als Arbeitnehmer. Hallo, Sie wollen mehr? Sie müssen bei einer Kündigung die Kündigungsfristen beachten, die in Ihrem Arbeitsvertrag niedergeschrieben sind. Vielen Dank für Ihre Antwort. danach b) zum Zeitpunkt der Kündigung noch keine 10 Jahre Zugehörigkeit, aber zum Ende der Beschäftigung schon, weiterhin 3 Monate zum Quartalsende die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt für Arbeitnehmer immer vier Wochen, es sei denn der Arbeitsvertrag enthält andere Bestimmungen zur Kündigungsfrist. die Betriebszugehörigkeit ist üblicherweise nur relevant, wenn der Arbeitgeber die Kündigung ausspricht. Hallo, ich habe meine Ausbildung am 27.06.2018 beendet und mein neuer Arbeitsvertrag beginnt gleich übergreifend am 28.06.2018 ohne Probezeit. Denn in der Regel wartet der neue Arbeitgeber nicht drei Monate. Nun habe ich schon gekündigt, und zwar mit der in Absatz 1 für den AN geltenden Frist von 4 Wochen zum 15.10. Ich habe mal eine frage….und zwar wurde ich am 01.02.2018 in einer Firma eingestellt und habe dort bis zum 05.03.2018 gearbeitet…..ab dem 05.03. wurde ich für längere Zeit krank und wurde gekündigt was ja rechtens ist weil ich ja noch in der probe Zeit war…..die Kündigungsfrist Betrug 14 Tage und endete fristgerecht am 11.05.2018. p.s. Meine Frage : Bin über 10 Jahre in der Firma tätig und möchte selbst kündigen . ich habe einen Arbeitvetrag mit dem Arbeitgeber am 01.03.2009 unterschrieben, sie haben damals den Betrieb übernommen, ich war damals bei dem Vorbesitzer tätig, habe bereits am 30.11.2017 zum 28.02.2018 gekündigt nur daß der Arbeitgeber ist dafür nicht einverstanden – Begründung – Betriebsübergang, was soll ich machen , ich will weg und er lässt nicht zu, droht mich mit dem Arbeitsgericht -Klage- Mehrkosten , wenn ich nicht den Frist von sechs Monate nicht einhalte. Vielen Dank. Wenn also mein Mann kündigen wollen würde, geht es dann quasi nur bis 15. Auch in der Probezeit, die ebenfalls im Arbeitsvertrag vereinbart wird und in der Regel sechs Monate umfasst, kann eine Beschäftigung beiderseitig beendet werden. Im Tarifvertrag steht dass dieser gültig ist für alle AN die Mitglied in der Gewerkschaft sind. in Verhandlungen mit meinem AG einzusteigen. Kann ich, unter Einhaltung dieser Frist auch zum 31.10. …..also – Kündigungsfrist sowohl wenn ich kündige, als auch, wenn ich gekündigt werde. “Verlängerte Kündigungsfristen auf Grund gesetzlicher Bestimmungen gelten für beide Vertragspartner” in meinem Vertrag steht folgendes: Kann mir jemand sagen, wie lange meine Kündigungsfrist ist? eine Frage zu den 4 Wochen Kündigungsfrist. in meinem Arbeitsvertrag steht nix von einer Kündigungsfrist oder ähnlichem drin. Das Arbeitsrecht unterscheidet grundsätzlich die außerordentliche von der ordentlichen Kündigung. Steht mir das Geld noch zu oder muss ich das zurückzahlen? in meinem Arbeitsvertrag steht: “Beide Vertragspartner können das Vertragsverhältnis unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Meine 2 Wochen später lies ich ihm meine Entscheidung der Absage zukommen. Nach der Probezeit ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen auf Quartalsende vertraglich vereinbart. dies sollten Sie von einem Anwalt klären lassen. der Fristen geben? laut Vertrag habe ich eine Kündingsfrist von einem Monat zu Monatsende. Ist das korrekt? In diesem Fall wäre es lt Vertrag 3 Monate zum Quartalsende oder gesetzlich nach Betriebszugehörigkeit 5 Monate. 2.wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten beschäftigt und die Kündigungsfrist vier Wochen nicht unterschreitet. nach Ablauf der Probezeit geht dieser Vertrag in einen unbefristeten Arbeitsvertrag über. Das sollte jetzt mir der Abrechnung im November bekommen zusammen mit dem Weihnachtsgeld. wie komme ich schnelle aus dem Arbeitsverhältnis heraus! Voraussetzungen) kündigen oder gilt der gesetzl. Guten Tag, ich habe eine Kündigung am 30.11.2018 zum 30.12.2018 ! Hab ne frage wegen meiner Kündigungsfrist bin jetzt knapp 9 Jahre im Betrieb. Wichtig wäre mir auch zu erfahren, ob die Fristen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleich sind. Das heißt, je länger Sie dort beschäftigt sind, desto länger ist die Kündigunsgfrist. Die längere Kündigungsfrist ist dann für beide Vertragspartner bindend. Sollten sie darin keine Erwähnung finden, gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Meine Tochter überlegt zu kündigen ( ist in der Probezeit) hat aber Angst kein Geld zu bekommen! das bedeutet, dass die Kündigungsfrist, die Ihr Arbeitgeber per Gesetz einhalten muss (bspw. Genauer gefragt: Ich möchte meinen Arbeitsvertrag zum 31.10. kündigen. “Die Kündigungsfristen und die Verlängerung der Kündigungsfristen nach Alter und Beschäftigungsdauer richten sich für beide Vertragsparteien nach den gesetzlichen Bestimmungen”. ich bin seit dem 01.01.2011 im Öffentlichen Dienst mit unbefristetem Beschäftigungsverhältnis angestellt. Bei der genannten Vier-Wochen-Frist handelt es sich um die gesetzliche Kündigungsfrist. Hallo, ich hatte ab dem 01.01.2012 einen befristeten Arbeitsvertrag über 2 Jahre. An die bei der Beendigung vom Arbeitsvertrag durch Kündigung geltende Frist müssen sich beide Vertragspartner halten. Mit dem Zugang beginnt die Kündigungsfrist zu laufen. ( in meinem Fall wäre es 4 Monaten )?? Der Arbeitnehmer kündigt am 31. die gesetzlichen Kündigungsfristen in § 622 des Bürgerlichen Gesetzbuches schreiben für den Arbeitnehmer, unabhängig von der Dauer des Arbeitsverhältnisses, eine Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Monatsende vor, wenn im Arbeits- oder Tarifvertrag nichts anderes vereinbart wurde. Zwischen dem 01.01.18 und dem 28.02.18 -> 30.06.18 VIII. Verlängert oder verkürzt sich die Kündigungsfrist aufgrund gesetzlicher Bestimmungen (622 BGB) für eine Vertragspartei,so gilt diese Regelung auch für die jeweils andere Vertraga Partei (zB.ab 5 Jahren 2 Monate frist,8 Jahre 3 Monate usw. Was stimmt nun ich finde 4 Wochen in der Probezeit schon recht lang! Was wäre, wenn ich erst Ende August kündige? Heißt es also, wenn ich jetzt kündige gelten die 4 Wochen (weil ich 26 Jahre alt bin)? Unser Personalchef ist der Meinung, das ich 7 Monate Kündigungsfrist einhalten muss. 3. Tritt aufgrund gesetzlicher Bestimmungen eine Verlängerung der Kündigungsfrist ein, so gelten die verlängerten Kündigungsfristen für beide Parteien.“. Es heißt bei Kündigung durch den Arbeitnehmer darf die Frist nicht länger sein, als die für den Arbeitgeber. Diese richten sich nach Betriebszugehörigkeit. ich bin seit zwei Monaten in einem neuen Job. Ihre Kündigungsfrist beträgt jedoch drei Monate. Danke…………. In Ihrem Fall können Sie evtl. Wäre dieses Vorgehen gesetzlich und rechtlich möglich? Frage: An welche Kündigungsfrist muss ich mich als Arbeitnehmer nun halten? bei mir im Arbeitsvertrag steht. Wenn keine Kündigungsfristen durch einen Arbeitsvertrag festgehalten sind gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Worauf ich hinaus will: Meine Kündigungsfrist bleibt bei den 4 Wochen, nur die Frist des Arbeitgebers verlängert sich je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit? …”. Hier kommt jetzt das Problem: Mit meinem Praktikum vor der Ausbildung (nahtloser übergang in Ausbildung danach), komme ich über die 5 Jahre. Arbeitsvertrag » Welche Kündigungsfrist ist einzuhalten, wenn ein Arbeitsverhältnis beendet werden soll? Stattdessen gilt die gesetzliche Regelung. Hallo Nicoletta, Der Arbeitsvertrag kann allerdings eine Formulierung enthalten, wonach die verlängerten Fristen für beide Seiten gelten. der letzte Arbeitstag wäre in diesem Fall der 08.08.2018. ich bin mir immer noch nicht sicher Ausstieg vorgesehen werden. Regelmäßig wird Arbeitnehmern in diesen Verträgen gestattet, das Arbeitsverhältnis mit einer kurzen Frist von z. Wie berechnet sich die Kündigungsfrist? ich habe vor kurzem gekündigt und nun wurde mir von meinem Arbeitnehmer mitgeteilt, dass sich meine Kündigungsfrist um zwei Monate verlängern würde. Bin seit 9 Jahren beschäftigt. B. Hallo und guten Tag, Bin aber schon länger als 5 Jahre im Betrieb. in meinem Arbeitsvertrag gibt es den Passus “… gesetzliche Verlängerungen der Kündigungsfrist gelten für beide Parteien.” bei 10-jähriger Betriebszugehörigkeit beträgt die Kündigungsfrist vier Monate. in der Tat sollte in solch einem Fall die für den Arbeitgeber günstigere Frist gelten. Ohne Paragraph etc. In der Schweiz gibt es keinen besonderen Kündigungsschutz, d.h. sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer können ohne Angabe von Gründen kündigen und das Arbeitsverhältnis endet dann nach … 3 BGB). Verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber aus gesetzlichen oder ggf. Davor war ich 6 Jahre bei einem tochter unternehmen tätig. hallo ich habe montag einen Vertrag unterschrieben aber keine tag probe gearbeitet.. Nun habe ich einen neuen Arbeitgeber bei dem ich am 01.09.2018 anfangen möchte. In meinem Arbeitsvertrag ist die gesetzliche Kündigungsfrist festgelegt. Abgesehen davon könnte ja auch noch ein Arbeitsunfall bei der alten Arbeit am 01.01. zustandekommen – wie wäre da die Sachlage? Oder?” meinte ich wie c) mit der verlängerten Frist, 10 Jahre Zugehörigkeit, Frist 4 Monate zum Monatsende -> d.h. zwar 4 Monate, aber jeweils zum Monatsende und nicht zum Quartalsende. Die Kündigungsfrist beträgt jedoch für beide Seiten mindestens 3 Monate zum Monatsschluss.” Habe eine neue Stelle, könnte so schnell wie möglich dort anfangen. Ich bitte Sie, und berücksichtigt die restlichen Urlaubstage zum aus zahlung, Für die Zusammenarbeit bedanke ich mich recht herzlich und verbleibe. Ich habe erst 1 woche gearbeitet, habe noch nicht Arbeitsvertrag untergeschrieben. Hallo, Enthält auch der Arbeitsvertrag keine Regelung zur Kündigungsfrist, so kommt die Bestimmung der Gewerbeordnung (GewO) zur Anwendung, wonach eine 14-tägige Kündigungsfrist einzuhalten ist. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei einem Anwalt. wenn dies im Arbeitsvertrag nicht anders bestimmt ist, dann gilt die gesetzliche Kündigungsfrist nur für den Arbeitgeber. Im Arbeitsvertrag können nach § 622 Abs. die 14 Tage Kündigungsfrist in der Probezeit sind gesetzlich nur als eine Möglichkeit, nicht als Pflicht aufgeführt. -Sollte sich meine Kündigungsfrist tätsächlich nach dem Gesetz errechnen, zählen die Jahre unter meinem 25. ... Wird in einem Arbeitsvertrag eine längere Kündigungsfrist als die gesetzliche vereinbart, ist diese rechtsgültig. Anders herum ist es dagegen erlaubt. Wann eine Kündigung vom Arbeitgeber zugeht, die Frist damit beginnt, darüber gibt es immer wieder gerichtliche Auseinandersetzungen. Bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass ich eine Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten habe. Vielen Dank fuer Ihre Antwort …. Ich habe Kündigungsfrist im Vertrag 4 Woche zum 15.-ten oder das Ende des Monats. Flo. Weil ich wäre durch den Urlaub und die Überstunden mit einen Schlag weg, ohne das mein Vorgesetzter es ahnen kann. “Nach Ablauf der Probezeit gilt für die ordentliche Kündigung eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Monatsende.” Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, müssen zahlreiche Dinge beachtet werden, um sicherzustellen, dass sie auch wirksam ist, unter anderem in der Regel eine Kündigungsfrist. Für mich verlängert sich diese ja, was mich gegenüber der gesetzlichen Regelung benachteiligt. ich bin seit April 2018 in meinem Unternehmen tätig. Die sechsmonatige Frist sollte demnach erst nach Ablauf der Probezeit gelten. auf meinen Arbeitsvertrag findet der örtliche Manteltarifvertrag Anwendung, der eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende für den Arbeitnehmer festschreibt. Wenn ich Ihre Erläuterungen richtig verstehe, kann ich die Kündigung bis Ende Juli/Anfang August einreichen. Zu meiner Frage: Hallo, Seit dem 1.8.2013 arbeite ich im selben Betrieb als Vollzeitkraft. Gilt damit auch für mich die gesetzliche Frist mit drei Monaten zum Monatsende? Dann gilt im Einzelfall die vertragliche Kündigungsfrist. Nach 20 Jahren sieben Monate. Würde jetzt ja heissen das ich 12 Jahre auf dem buckel habe. Der Vertag wird mir in den nächsten Tagen zugeschickt. Natürlich ist dies extreme ungünstig für den Antritt einer neuen Stelle. Der Arbeitnehmer kündigt am 31. Jetzt sagte mir ein Kollege, dass die Kündigungsfrist 4 Monate beträgt, da zum Ende der Betriebszugehörigkeit diese mehr als 8 Jahre beträgt. Verlängert sich die Kündigungsfrist kraft Gesetz für einen Teil, so hat auch der andere Teil diese Frist einzuhalten. Die Verlängerung der Hallo, Linguee. Und möchte gerne kündigen. die gesetzlichen Kündigungsfristen für den Arbeitnehmer können im Arbeitsvertrag verlängert werden. Bin seit 21 Jahren bei meinem Arbeitgeber beschäftigt. Hallo, Ist die Sonderregelung mit den ausgenommenen Monaten rechtlich wirksam ? [6], Für die Arbeitnehmerkündigung gilt die Grundkündigungsfrist des § 622 Abs. Dies ist nun länger als die Kündigungsfrist nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit und für die meisten AN wohl von Vorteil. Mein Arbeitgeben (Betrieb weniger als 20 Mitarbeiter) muss mich leider nach 9 Jahren aus betriebsbedingten Gründen kündigen. Viele Grüße. Als Kündigungsfrist wurde ein Monat genannt (beidseitig). Der gesetzliche Standard ist: Du kannst als Arbeitnehmer mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats kündigen. Facebook. die Probezeit darf nicht ohne Grund auf zwölf Monate verlängert werden. Und wann kann ich aus dem Vertrag raus? Ich habe gelesen, dass man die Probezeit nicht einfach so verlängern darf. 1 BGB. am Tag meiner Krankmeldung am 6. 1 BGB (4 Wochen zum 15. oder Monatsende) und der bei längerer Betriebszugehörigkeit gestaffelt verlängerten Kündigungsfristen nach § 622 Abs. Laut meinem Arbeitsvertrag habe ich diesen mit einer Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende (für beide Seiten) unterschrieben, ist dies rechtens bzw. die Kündigung kann jederzeit ausgesprochen werden. 6 darf eine für den Arbeitnehmer geltende längere Kündigungsfrist frestgelegt werden, sofern sie nicht die Frist für den Arbeitgeber überschreitet. ich bin seit 13 Jahren im Unternehmen beschäftigt und möchte mich jetzt anderweitig bewerben. Bei mir im Arbeitsvertrag steht: Die Firma ist an keinen Tarifvertrag gebunden. Ist das rechtens und was könnte passieren wenn ich einfach gehe und die neue Arbeit beginne? ein Arbeitsvertrag kann eine Formulierung enthalten, nach der Arbeitnehmer und Arbeitgeber dieselben Kündigungsfristen haben. Kann ich dann dennoch zum 15. des Monats kündigen? Laut Gesetzt wären es jedoch 6 Monate. Kündigungsschutz / Voraussetzungen für eine Kündigung durch den AG weiterhin (personenbedingt/ krankheitsbedingt/ besondere Umstände für das Unternehmen) ?? Gibt es eine Möglichkeit auch zu einem anderen Zeitpunkt zu kündigen? Ich möchte zum 31.7.18 kündigen, habe eine Kündigungsfrist von vier Wochen. wenn das richtig ist wann müsste ich fristgerecht die Kündigung abgeben? sofern es nicht ausdrücklich im Vertrag festgelegt ist, erhöht sich mit der Betriebszugehörigkeit nicht die Kündigungsfrist für dem Arbeitnehmer. Allerdings besteht zu beiden Seiten aus eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. hier kommt es auf die Vereinbarungen in Ihrem Arbeitsvertrag an – auch der neue Arbeitgeber muss sich an diesen halten. Hey bin in der Probezeit wurde fristgerecht gekündigt was ist wenn ich in der frist plötzlich krank werden wird die Frist sich verlänger? Sie ist nicht unterschrieben und enthält nicht den Hinweis, dass ich mich unverzüglich bei der Agentur für Arbeit melden muss. Ich möchte meinen AG wechseln. Kündigungsfrist ist bei uns Gesetzlich. welche Kündigungsfrist für Sie maßgeblich ist, sollte sich aus Ihrem Arbeitsvertrag bzw. Wann kommt es zur Kündigung durch den Arbeitgeber? Müssen wir dabei etwas beachten? Hallo, Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag von einem Jahr. Hallo Regina, Ihre Kündigungsfrist beläuft sich daher auf sieben Monate. Hallo liebes Team, Twitter. “… 2. Vielen Dank. Ich bin jetzt 18 Jahre in der gleichen Firma. Der Kündigungsschutz bleibt unberührt. Was in Ihrem Fall gilt, können wir nicht beurteilen. leider wissen wir nicht, wie dies im Manteltarifvertrag geregelt ist. Diese Vertragsregelung ist nach § 622 Abs. Ist eine Kündigung für mich nun mit 4 Wochen gültig: also am 15.08.2018 zum 15.09.2018 kündigen, wäre das gesetzlich möglich? bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung anbieten und daher auch nicht die Rechtmäßigkeit einzelner Vertragsklauseln prüfen können. Wenn ich am 24.08 meine Kündigung abgebe und in meinem Vertrag die gesetzliche Kündigungsfriste gemäß § 622 BGB vereinbart ist, bin ich dann nach Ablauf der 4 Wochen Frist zum 21.09 schon aus dem Arbeitsverhältnis raus? Ich möchte wissen, ob es richtig ist, hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis vom 01.03.2017 ordentlich und fristgerecht zum 28.02.2019. kann ich schon vor Beginn der 4wöchigen Kündigunsgfrist eine Kündigung einreichen, z.B. Im Arbeitsvertrag (kein Tarifvertrag) ist als Kündigungsfrist ” 6 Wochen zum Quartalsende” angegeben. (genau 3 Monate später) b) am 31.11. Ich habe einen Monat Kündigungsfrist laut Tarifvertrag. Meine Frage wäre ob ich nun vier Wochen Kündigungsfrist hab oder vier Monate..? Zum 15 des Monats oder Monatsende. Hallo, habe eine Kündigung erhalten am 24.5.2018 Frist sind 6 Tage aber ich bin länger als 6 Monate beschäftigt wie kann es sein das es keine 12 Tage Frist ist ? [1] Allerdings darf für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer keine längere Frist vereinbart werden als für die Kündigung durch den Arbeitgeber. oder muss sich der Arbeitgeber an die Gesetzliche Vorgabe von 5 Monate zum Kalendermonatsende halten? Das bedeutet doch, dass unabhängig von der Betriebszugehörigkeit (inzwischen 18,5 Jahre) meine Kündigungsfrist 4 Wochen beträgt. Da ich in der Probezeit bin, habe ich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. mich würde interessieren, ob – wenn kein Zeitpunkt zur Kündigung angegeben ist (lediglich 4 wöchige Kündigungsfrist) – ich beispielsweise auch zum 28.08. das Unternehmen verlassen könnte. Bei einer ordentlichen Kündigung hätte der AG mittlerweile eine Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Monatsende. Hallo, meine Frau ist seit 12 1/2 Jahren in einem Minijob beschäftigt mit Anstellungsvertrag. Die Kündigung wurde zum 31.10. akzeptiert. Hallo Enrico, 2. wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten beschäftigt und die Kündigungsfrist vier Wochen nicht unterschreitet. Hallo, ich bin seit 17 Jahren in Betrieb tätig und habe nun eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende. Es besteht Einigkeit darüber, dass jede gesetzliche und tarifliche Änderung der Kündigungsfrist zugunsten des Arbeitnehmers gleichermaßen zugunsten der Firma wirkt. Hallo, Kann ich aktuell dann wirklich erst zum 30.09.2018 kündigen? Es ist daher nicht zu prüfen, welche Kündigungfrist – vertraglich oder gesetzlich –... Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. 6 Wochen zum Quartalsende oder 3 Monate zum Monatsende? eine elternzeit endet am 28.5.2018, jetz hat der arbeitgeber zum 29.5.2018 gekündigt, ist das rechtens oder muss er zum monatende 31.5.2018 kündigen ? Vielen Dank! Einen Rückzahlungsanspruch hat der Arbeitgeber nur, wenn Sie den Urlaub arglistig erschlichen haben, was der Arbeitgeber jedoch erst beweisen müsste. Irina. normalerweise gilt die Betriebszugehörigkeit ab dem Zeitpunkt, ab dem ein Mitarbeiter im Betrieb tätig ist, unabhängig von zwischenzeitlichen Vertragsänderungen. Hallo! Daher habe ich 14 Tage Kündigungsfrist. ich arbeite seit 01.01.2006 in der Firma. Auch bei meinem Arbeitsvertrag wird hier auf die gesetzlichen Regelungen verwiesen: Die Kündigung vom Arbeitsvertrag muss laut BGB mindestens vier Wochen betragen und darf entweder zum 15. oder Ende eines Kalendermonats erfolgen (grundlegende Kündigungsfrist). leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten und können deshalb nicht beurteilen, wer hier im Recht ist. bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an einen Anwalt für Arbeitsrecht, der Sie passend zu Ihrer Situation beraten kann. Jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zu Gunsten des Arbeitnehmers gilt in gleicher Weise auch zu Gunsten des Arbeitgebers.”. Frage: Das Arbeitsverhältnis endet doch theoretisch um 00.00 Uhr am 31.12. Laut Vertrag habe ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten auf Monatsende. Dezember. Im Schreiben steht noch dass bis zum Ablauf der Kündigungsfrist unter Fortzahlung der vertraglich vereinbarten Vergütung unwiderruflich von der Arbeitsleistung freigestellt bin u. diese Freistellung unter Anrechnung der noch zustehenden Resturlaubsansprüche sowie sonstiger Freistellungsansprüche erfolgt. Anhand dieses kann die im BGB festgehaltene und von Arbeitgebern einzuhaltende Kündigungsfrist besser nachvollzogen werden:Das Arbeitsverhältnis unseres Beispielarbeitnehmers (Person A) mit dem Arbeitgeber (Person B) besteht bereits seit dem 1.4.2010. Hallo, ich möchte meine Kündigungsfrist, die 3 Monate beträgt, in meinem Arbeitsvertrag ändern. Wenn ich in den nächsten Tagen ein besseres Angebot kriege , kann ich dann direkt kündigen ? Jetzt meint mein Arbeitgeber, ich müsse bis 31.12. arbeiten, obwohl ich meine Kündigung nie widerrufen habe. B. Juli 2010 mit einer Frist von 1 Monat zum 31. B. zwei Monate nach fünf Jahren im Betrieb), auch für den Arbeitnehmer gelten. Sind arbeitsvertraglich andere Kündigungfristen vereinbart als kraft Gesetz gelten, stellt sich die Frage, welche Regelung vorrangig ist. Am 06.07. lies mir mein alter Chef ein neues Angebot zukommen, ich sollte mir nochmal meine Gedanken machen. und beträgt meine Kündigungsfrist dann 1 Monat? Und wie kann ich mich dagegen wehren, nach dem 31.12. noch beim alten Arbeitgeber zu arbeiten? Eine Kombination (3 Monate zum Quartalsende) scheidet aus.[9]. Werden diese nicht erwähnt, dann gilt für Sie die gesetzliche Kündigungsfrist als Arbeitnehmer von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monats. Sie können in Ihrer Kündigung einfach das Datum angeben, zu dem Sie kündigen wollen. Sind diese vier Wochen verstrichen, wird die Kündigung zum kommenden 15. des Monats wirksam. ich bin seit 01.11.2013, d.h. mehr als 5 Jahre, in einem Unternehmen eingestellt. Meines Erachtens zählt dies doch nur für Arbeitnehmer, dessen Stelle schwer wiederzubeschaffen ist. Hallo Paco, Wenn ich zum 31.03.18 Kündigung möchte, wann muss ich spätestens meine Kündigung eingereicht haben? Würde Beispielsweise dort geschrieben stehen “kann nur” oder “kann ausschließlich” oder “muss”, so hätte ich mich eindeutig vertan, und müsste wg. Ihre Fragen fallen in den Bereich der Rechtsberatung, welche wir nicht anbieten dürfen. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. “Die Kündigungsfrist richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Nun habe ich gelesen das ich als Arbeitnehmer dann eine Kündigungsfrist von 14 Tagen hab. Lange Kündigungsfrist: Ein zweischneidiges Schwert. Daher ist für mich jetzt unklar wie ich dieses Arbeitsverhältnis am besten beenden kann, bzw. Man kann aber auch auf unterschiedlichen Internetseiten verschiedenste Informationen erlangen. Frage: Beziehen sich nun die 6 Monate Kündigungsfrist auch auf die Probezeit oder gelten für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitnehmer-seitig während der Probezeit die “allgemeinen” gesetzlichen Regelungen? Diese Kündigungsfrist ist auch von dem Mitarbeiter einzuhalten. Mein Arbeitsverhältnis begann im September 14 und endet mit der Kündigungsfrist Ende September diesen Jahres. In meinem Arbeitsvertrag steht: meinen Mann damit beauftragen? Im April dieses Jahres habe ich eine Lohnerhöhung erhalten und damit eine Kündigungsklausel unterschrieben, die besagt, dass ich vor dem 30.11.2000 auf Grund der Lohnerhöhung nicht kündigen darf. Vorher haben Sie nur einen anteiligen Anspruch. 335c OR geregelt. leider sind wir nicht befugt, eine Rechtsberatung zu geben, indem wir Klauseln interpretieren. Sollte Ihr Arbeitgeber diese nicht akzeptieren, wenden Sie sich bitte an einen Anwalt für Arbeitsrecht. Many translated example sentences containing "Kündigungsfrist zwei Monate" – English-German dictionary and search engine for English translations. Auf der anderen Seite wiederum steht im vertrag drin seitens arbeitgeber: Das Arbeitsverhältnis endet mit drm Erreichrn des Zwecks, ohne dass es einer Kündigung bedsrf, frühestens jedoch zwei Wochrn nach Zugang der schriftlichen Unterrichtung der Arbeitnehmerin durch den Arbeitgeber über den Zeitraum der Zweckerreichung (Rückkehr an den Arbeitsplatz) folgendes würde ich gerne in Erfahrung bringen. Außerdem erhöht sich die Frist für mich als Arbeitnehmer genauso wie für den Arbeitgeber. Kann der AG mich nun zum Ende März kündigen oder muss er die gesetzliche Frist berücksichtigen da diese für mich günstiger ist? Hallo, sofern keine vertragliche Kündigungsfrist vereinbart wurde, gilt in der Regel die vierwöchige Kündigungsfrist des § 622 Abs. Aufgrund seiner Betriebszugehörigkeit von mehr als 10 Jahren hat sich seine Kündigungsfrist für eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber nach § 622 Abs. Im Vertrag steht auch noch ein Zusatz, in dem es heißt das beide Seiten gleichermaßen an die gesetzlichen Verlängerungen gebunden sind. Kündigung nach der Elternzeit – ist das möglich? Das Arbeitsverhältniss kann von beiden Partein unter einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Welcher der beiden Fristen sind nun für mich anwendbar, auch unter Berücksichtigung des günstigkeitsprinzips?