Die trockenen Subtropen haben eine Vegetationsperiode von 5 bis 6 (7) Monaten. In den höheren Bergen im Norden sind dann sogar Schneefälle und Frost möglich. Wetter und Klima im Nahen Osten. Südostasien. Die Sommer sind hingegen für einen Aufenthalt eindeutig zu heiß, die Winter zu kalt. Im Sommer liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 22 Grad. Das Thermometer zeigt während der Wintermonate im Mittel 17-20 Grad im Norden und 25-26 Grad im Süden dieser Zone. Nördliches Afrika. Bisher trägt in der Region die Kohle wenig zur Deckung des Energiebedarfs bei. Während der Sommermonate ist es sehr heiss. Im Winter gibt es viel Regen und sogar Schnee. Die mediterranen Sommer sind trocken, die Winter feucht. Es fallen lediglich 25-250 mm jährlich. Im Flachland zeigt das Thermometer fast täglich Spitzenwerte über 40 Grad. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es zu jeder Jahreszeit schönes Wetter und viel Sonnenschein. In weiten Teilen des Fernen Ostens fallen bis zu 90 % des jährlichen Niederschlags in d… Häufig werden außerdem Zypern, die Türkei (teilweise nur Anatolien), Ägypten und der Iran dazugezählt. Results per page. mehr erfahren. Kalten Wintern stehen schwül-warme Sommer mit durchschnittlichen Werten von 21-27 Grad gegenüber. In den Gebirgen im Westen herrscht kühles und trockenes Gebirgsklima mit hohen Temperaturgegensätzen. Es ist praktisch überall tropisch. Naher Osten Markus J. Schwab 1, 2, 3 & Frank, Ute 1 1 Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, wissenschaftlicher Vor-standsbereich, mschwab@gfz-potsdam.de 2 GFZ, Sekt. Die Entwicklungen sind, mit wenigen Ausnahmen, alarmierend. Beispiele. Im sehr feuchten Sommer werden im Mittel 28 Grad gemessen. Von März bis Mai folgt die heiße Jahreszeit. Am Schwarzen und am Kaspischen Meer fällt zwar im Sommerhalbjahr weniger Regen; im Gegensatz zum Mittelmeer muss man aber auch dann mit Niederschlägen rechnen. Klimawandel: Größere Hitze, mehr und längere Hitzewellen. Sort. Ob Regen, Wind, Regenrisiko, Temperatur oder Sonnenstunden – alle Wetterdaten der Region Naher Osten finden Sie hier im Detail. Alljährlich suchen Taifune die Küsten der subtropischen und tropischen Zone heim. Lediglich im Norden Vietnams machen sich subtropische Einflüsse bemerkbar. Mit dem RegenRadar verfolgen Sie live Regen, Schnee und Wolken. Das Klima in Tabellenform . Der Südwest-Monsun bringt von Oktober bis April feucht-schwüle Luftmassen heran. In den Bergen kann es natürlich etwas kühler werden und auch kalte Nächte in der Wüste sind zu berücksichtigen.Die Dhofar-Region im Süden hat ein anderes subtropisches Klima und in den Sommermonaten eine Monsunzeit, auch Khareef genannt. Es herrscht ganzjährig eine extreme Trockenheit. Wer an den Nahen Osten denkt, dem kommen automatisch Wüsten in den Sinn. Die mittleren Temperaturen liegen über dem Gefrierpunkt. Ergiebige Niederschläge fallen hier zu allen Jahreszeiten; in den Sommermonaten wird es etwas weniger feucht. Für die Klimazonen des Fernen Ostens gelten unterschiedliche beste Reisezeiten. Seine junge Bevölkerung (50 Prozent sind jünger als 25 Jahre) birgt ein hohes Innovationspotential für die nachhaltige Entwicklung der Region. April/Mai sowie September/Oktober kann man als beste Reisezeiten für die gemäßigte Monsun- und subtropische Zone betrachten. Nördlich des Äquators kommen sie ab Oktober/November aus Nordosten und bringen kühlere Temperaturen, Trockenheit und eine geringere Luftfeuchtigkeit. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 80-98 (!) Inhaltsverzeichnis Die Gebirge sind für Wintersportler von Dezember bis März zu empfehlen. Dann liegen die Tageshöchsttemperaturen oft sogar über 50 Grad. Die Jahreszeiten Sommer und Winter sind in Zentralasien sehr ausgeprägt. Im Jahresverlauf können an einem Ort Werte zwischen plus 45 Grad im Sommer und minus 45 Grad im Winter verzeichnet werden. Von September bis April herrscht angenehmes Klima. © NASA Zwar besteht in der Region ein sehr großes Potenzial zum Ausbau erneuerbarer Energien. Auf die Regenzeit folgt die kühle Jahreszeit. Trockene Luftmassen aus Australien sorgen dort im Sommer für eine besonders ausgeprägte Trockenzeit. Die Artenvielfalt der Pflanzen ist relativ gering. Im Nahen Osten und östlichen Mittelmeerraum werden die regenreichen Winter kürzer und die trockenen Sommer länger. Die Temperaturen sind dann angenehm warm. Beiträge über Naher Osten von Antikriegs AG - Aufstehen Bonn Select all | with selected: result_checkbox_label. Norwegen: NOAA: IR/VIS: Oberpfaffenhofen: MET10: IR/VIS: Eumetsat: Italien Balkan Südeuropa: NOAA: IR/VIS: Oberpfaffenhofen: Meteosat: IR/VIS: Eumetsat: … %. Südostasien bildet klimatisch eine relativ einheitliche Region. Im Süden von Oman (Salalah) Monsunregen von Juni bis September mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Rundreisen und Besichtigungen in den subtropischen und kontinentalen Bereichen des Nahen Ostens unternehmen Besucher idealerweise während der klimatisch angenehmsten Zeiten April bis Juni oder September/Oktober. Die laminierten Sedimente des Toten Meeres sind einzigartige Archive, die die Rekonstruktion von Paläoklima, Paläoseimizität und paläomagnetischen Variationen in Nahen Osten während des Holozäns erlauben. Die Sommer sind extrem heiß. Relativ wenig Feuchtigkeit bekommen das westliche Dekkanplateau mit mehreren Hundert Millimetern und vor allem der Westen des Subkontinents. Tap to unmute. Daher besitzen die östlichen Sunda-Inseln Jahresniederschläge von lediglich 600 bis 1.000 mm. Januar. If playback doesn't begin shortly, try restarting your device. In weiten Teilen des Fernen Ostens fallen bis zu 90 % des jährlichen Niederschlags in den Sommermonaten. Im Wüstengebiet (Palmyra) sind die Unterschiede zwischen Winter und Sommer noch größer und die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht stärker. Zentralasien Häufig finden sich Dornbuschgewächse. Frühling und Herbst dauern hingegen nur verhältnismäßig kurz. Doch das Klima ist keineswegs so einseitig, wie man denkt. Sort. In den übrigen Regionen der kontinentalen Zone werden im Mittel sogar Minustemperaturen gemessen. Der äußerste Süden des Fernen Ostens besitzt tropisches Klima. Share. Sie liegt dann im Mittel bei 27-29°C. Unerträglich heiß: Im Nahen Osten und Nordafrika werden die durchschnittlichen Temperaturen im Winter bis zur Mitte des Jahrhunderts um etwa 2,5 Grad Celsius (links) und im Sommer um etwa fünf Grad Celsius steigen (rechts), wenn die weltweiten Treibhausgasemissionen weiter zunehmen wie … Tropisch-wechselfeucht sind die übrigen Teile Südostasiens. Die Durchschnittstemperatur reicht im Juli von 19°C im Norden bis zu 32°C im Süden. Für Wintersportler sind die Gebirgsregionen in den schneereichen Monaten Dezember bis März geeignet. Shopping. Für einen Strandurlaub an den Küsten der subtropischen Gebiete ist die Zeit von Juni bis September am besten geeignet. Sedimente des Kinneret Sees. Lediglich wo der Monsun über das Meer weht, bevor er auf das Festland trifft, bringt er größere Regenmengen. Der aus Zentralasien kommenden Nordost-Monsun bringt zwischen Oktober und Mai kaum Feuchtigkeit, dafür aber wolkenlosen Himmel und viel Sonne. Beste Reisezeit Naher Osten. In den warmen und nicht zu feuchten Monaten Juni und September liegt man im kontinentalen Norden richtig. Naher Osten: Keine guten Klima-Aussichten Langfristige Klimazyklen deuten auf weiterhin trockenes Klima hin Am feuchtesten ist es zwischen Januar und Mai. Zwar besteht in der Region ein sehr großes Potenzial zum Ausbau erneuerbarer Energien. Wer dorthin reisen möchte, für den bieten sich März bis Mai sowie Mitte September bis Mitte November an. Lediglich die Gebirge bekommen deutlich mehr Feuchtigkeit ab. Lediglich auf den Molukken (Indonesien) ist es umgekehrt. Die optimale Reisezeit für die meisten Regionen des Indischen Subkontinents liegt zwischen Oktober und Februar. Denn im Winter dringen sibirische Luftmassen bis tief in den Süden vor, während im Sommer tropische Luft weit in den Norden gelangt. Im Februar/März muss auch in der Wüste gelegentlich mit Regen gerechnet werden. Zwischen Juni und November treten Taifune auf. [1] Im Deutschen wird zwischen dem Nahen Osten, dem Mittleren Osten (S… Ihre regionale Verteilung ist aber höchst ungleichmäßig. Hier reicht die Spannweite von 500 bis 1.700 mm. mehr erfahren. 5.2 Klimadynamik und Landschaftsentwicklung, uf-rank@gfz-potsdam.de 3 Dept. Im Sommer kann es bei Temperaturen über 30 Grad heiß werden. Lediglich der Norden und Westen Japans weisen mit 1.100 mm wesentlich höhere Mengen auf, wodurch die Winter deutlich schneereicher ausfallen. Cookies Richtlinien In der Küstenregion im Norden (Muscat, Sur, Batina Ebene, Sohar) gibt es wenig Niederschlag und nur geringe Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Im Süden sind die trockenen und kühleren Monate Oktober bis März zu empfehlen. Im Frühjahr blüht die Natur in der ganzen Region. Im Nahen Osten ist die angenehmste Reisezeit im Frühling und im Herbst. Wetter und Klima im Nahen Osten Der Nahe Osten ist riesig und mit großen klimatischen Unterschieden. Im Sommer liegen die Tageshöchstwerte durchschnittlich zwischen 35 °C und 40 °C, … Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika Bild: Windenergie von FES Jordanien Klima und Energie Publikationen zum Thema. Dann führt der Südost-Monsun feuchte Luftmassen heran. Im Westen dieser Zone fallen 2.000 bis 3.000 mm Niederschlag im Jahr. Das Klima ist ganzjährig semiarid bis arid. Die Luftfeuchtigkeit ist dann mit 80-97 % unerträglich hoch. Die Sommer sind mit Durchschnittstemperaturen über 30°C heiß. Im Winter kann es sehr kalt sein und im Sommer kann es an einigen Stellen manchmal 45 Grad warm sein. Septemb. Ich stimme der Verwendung meiner E-Mail- Adresse zu, damit ich den Newsletter von Dimsum Reisen erhalten kann. Klima in Österreich - YouTube. Neben den relativ niedrigen Temperaturen bis Februar ist mit ihr auch eine große Trockenheit verbunden. Reich an kultureller Vielfalt und natürlichen Ressourcen ist Afrika ein Kontinent der Chancen. Auch fallen dort im Jahresverlauf deutlich höhere Regenmengen von 900 bis 2.500 mm. Workshops, Hintergrundgespräche und Publikationen sollen Komplexitäten aufbrechen, Wissen generieren, Lösungsansätze entwickeln und Verständnis für Interessen und Bedürfnisse sowohl der Länder in der Region als auch der europäischen Seite schaffen. In den Monaten Juli und August ist dort mit Tagestemperaturen zwischen 30 und 35°C zu rechnen. Die Temperaturen sind hier mit Mittelwerten zwischen 25°C im Dezember/Januar und bis zu 35°C im April/Mai ebenfalls konstant heiß. Mit 1.500-3.000 mm sind die Tropen die feuchteste Klimazone des Fernen Ostens. Naher Osten Japan Japan-Hokkaido Japan-Honschu: Japan-Kyuschu Zentralasien Südostasien Sri Lanka/Malediven Mongolei Nord-/Südkorea: Pakistan Russland-West Russland-Mitte Russland-Ost [Wetter, Wolken, Klima] [Wolkenatlas] Bernhard Mühr, 25. Lediglich die Gebirge im Oman und im Südwesten der Halbinsel erhalten deutlich mehr Feuchtigkeit (400-1.000 mm), da sie in den Sommermonaten unter dem Einfluss des Monsuns vom Indischen Ozean stehen. Hinzu kommt eine unerträgliche Luftfeuchtigkeit von teilweise über 90 %. Im Winter kann es sehr kalt sein und im Sommer kann es … Von Juli bis September dauert die heiße Phase der Trockenzeit. Quelle: Global Carbon Atlas. Regen gibt es nur an wenigen Tagen im Jahr. Während im Dezember/Januar nachts nur 10 bis 15°C herrschen, sind im April/Mai Tageshöchsttemperaturen von 40 bis 50 Grad möglich. Am 6. Den Fastenmonat Ramadan sollten Urlauber umgehen. Die jährliche Regenmenge ist in Zentralasien aufgrund der weiten Entfernung von den Weltmeeren gering. Der Norden und Nordosten Sri Lankas sowie der Süden Indiens verfügen über tropisch-wechselfeuchtes Klima. Eine selbst für diese konfliktträchtige Region beispiellose Gewaltwelle und innergesellschaftliche, zwischenstaatliche und regionale Konflikte destabilisieren die Region mit direkten Konsequenzen für Europa. Häufig finden sich Dornbuschgewächse. Der Südwesten von Sri Lanka besitzt tropisch-immerfeuchtes Klima. Die Zahl der Tage mit extremer Hitze hat sich seit 1970 verdoppelt. Copy link. Mai. Mit Ausnahme des tropischen Südens besitzen alle Regionen große jahreszeitliche Temperaturunterschiede. China 10,2 Asien (ohne China) 7,4 Nordamerika 6,3 Europa 5,5 Naher Osten 2,7 Afrika 1,4 Zentral- und Südamerika 1,3 Ozeanien 0,5. Nach Osten hin nimmt die Regenmenge ab. Daher ist es ganzjährig sehr trocken mit Niederschlagsmengen zwischen unter 100 und 400 mm. Strömen polare Luftmassen von Norden und Nordwesten nach Zentralasien, sinkt die Temperatur in den nördlichen Gebieten und im Hochgebirge sogar bis auf -45°C. Die Artenvielfalt der Pflanzen ist relativ gering. Klima Naher Osten - Klimadiagramme und Klimatabellen - WetterKontor. Die Temperaturen können in manchen Gegenden an einem Tag um 40°C variieren. Für die Wüstenregionen kommen ausschließlich die kühleren Wintermonate infrage. Sie nimmt im Flachland von unter 100 mm im Süden, am Issyk-Kul und im Fergana-Tal bis auf 350-400 mm im Norden Kasachstans zu. Alle Beiträge zu: Naher Osten Al-Assads Wahnsinn und Bidens Abwarten 12,4 Millionen Syrer leiden unter Ernährungsunsicherheit; die syrische Regierung verbietet alle Geschäfte mit US-Dollar. Mehr als 500 Millionen Menschen leben im Nahen Osten und in Nordafrika – eine Region mit sehr heißen Sommern, in der der Klimawandel längst angekommen ist. Hinzu kommen starke Niederschläge von 1.500-2.000 mm. Der See Birkat Ram liegt am Fuße des Mount Hermon (Golan Höhen) und ist ein exzellentes Archive um holozäne Änderungen im Klima, der Vegetation, der Sedimetologie und der Siedlungsgeschichte im Nahen Osten zu rekonstruieren. Außer an den Küsten ist das Klima in Westasien ganz überwiegend ein trockenes Kontinentalklima mit hohen Schwankungen zwischen Ta… Subtropisch sind das Zentrum und der Norden Indiens. Das Landesinnere und die Wüstengebieten der Rub al-Khalisind durch trockenes Wüstenklima geprägt. Anzeige. Alles über das Wetter und Klima von Naher Osten – Temperatur • Sonnenstunden • Regenrisiko • Wettervorhersage • Beste Reisezeit Dezember 2016 diskutierte Karin Kneissl im Rahmen des UNIQUE Talk mit Bundesminister Sebastian Kurz, Eva Glawischnigg (Bundessprecherin und Klubobfrau Die Grünen) und dem Regierungsberater in Flüchtlingsfragen Kilian Kleinschmidt über das Thema "Migration: von der Ausnah… Die Sommer weisen dagegen überall mittlere Werte von 22-28 Grad auf. 20-30 Grad Unterschied sind völlig normal. Denn der Nordost-Monsun nimmt bei seinem Weg über den Golf von Bengalen Feuchtigkeit auf und regnet sie dort ab. Naher Osten: MET9: IR: IR/VIS: Anim. Ausserdem wird das Klima von den großen Höhenunterschieden in Zentralasien beeinflusst. Das Klima unterscheidet sich daher eigentlich nur danach, ob es ganzjährig heiß, feucht und schwül ist oder ob der Wechsel von Regen- und Trockenzeiten Schwankungen von Temperatur, Niederschlägen und Luftfeuchtigkeit bewirkt. Die Jahreszeiten werden dort von den wechselnden Monsun-Winden bestimmt. Die Winter am Mittelmeer sind um einige Grad wärmer als an den beiden nördlicher gelegenen Meeren. Ab März beginnt die heiße Jahreszeit. Südliches Afrika. 1 Dissertation. Hier treten im Jahresverlauf teils erhebliche Temperaturschwankungen auf. In höheren Lagen des Südens sinkt im wärmsten Monat Juli das Thermometer erst über 2.000 m im Mittel unter die 20-Grad-Marke. Die Texte und Bilder von Stephan Matthiesen auf dieser Website stehen unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.Ausgenommen sind namentlich gekennzeichnete Fremdbeiträge. Im Tages- und Jahresverlauf sind in auch in dieser Zone Temperaturschwankungen von 20-30°C keine Seltenheit. Weniger günstig: Juni bis August sehr heiss (z.T. Die Sommer sind trocken und es treten immer wieder Staubstürme auf. Je weiter man von Anatolien (Türkei) nach Südosten kommt, umso herausfordernder wird das Klima. Für das Klima im Fernen Osten gelten mehrere Faustregeln: Durchschnittstemperaturen und Niederschlägenehmen von Nordwesten nach Südosten hin kontinuierlich zu. Die Wintermonate sind hingegen fast überall ausgesprochen niederschlagsarm und sonnig. Weltregion. Indischer Subkontinent Für das Klima im Fernen Osten gelten mehrere Faustregeln: Durchschnittstemperaturen und Niederschläge nehmen von Nordwesten nach Südosten hin kontinuierlich zu. Im September wird es dann meist wieder etwas kühler (etwa 23°C). Ob Regen, Wind, Regenrisiko, Temperatur oder Sonnenstunden – alle Wetterdaten der Region Naher Osten finden Sie hier im Detail. Bis dorthin dringt der Monsun kaum, sodass hier nur 100-500 mm jährlich niedergehen.