Dezember 2004, Gerhard Baum, Philipp SarasinAm 20. Krise der Repräsentation – oder: Welchen Journalismus braucht eine demokratische Gesellschaft? Also ich jedenfalls nicht. Dezember 2013, Boris Dittrich und Gulya Sultanova im Gespräch mit Carolin EmckeAm 5. Wenn es neue, positive Erfahrungen macht, wird es sich auch mehr dem "Leben" zuwenden. Oktober 2008, Eine Diskussion im Rahmen von F.I.N.D.8 – Fokus Palästina, moderiert von Carolin EmckeAm 9. September 2001, Elmar Altvater, Hermann ScheerAm 24. Es gibt emotionale oder territoriale Grenzen, Grenzen der Toleranz oder Grenzen der Scham. Mai 2011. Anfang Dezember fuhr eine kleine Delegation aus den Arabischen Emiraten durch Tel Aviv. Es gibt sicherlich ganz tolle Beziehungen, die früh anfangen und ihr Leben lang halten und das ist auch schön. Welche Rolle spielen Kunst und Künstler dabei, die hysterische, subversive Kraft der Angst zu brechen und zu ironisieren? Welche Grenzen des »das wird man ja wohl mal sagen dürfen« braucht es aber auch? Es gibt aber ganz bestimmte Eigenschaften, die du abhängig von deinem Sternzeichen an … Wieviel Unhinterfragtes braucht eine Gesellschaft? Und noch etwas setzte Stein durch: eine Einheitsgage für das künstlerische Personal. Eine Sammlung von DAF Arbeitsblätter und Übungen zum Ausdrucken und Herunterladen für den Unterricht von haben, und, sein, haben und sein Warum bleibt die Kategorie der Klasse so tabuisiert als ob es das nicht gäbe: soziale Ausgrenzung oder soziale Distinktion, die sich vererbt von Generation zu Generation? Klar, dass die angeborenen Gefühle in der Kindheit auch „versaut“ werden können – „intuitives Lernen“ geht in beide Richtungen. September 2007, Prof. Sabine Trepte, Prof. Miriam Meckel, Antje Ravic StrubelAm 21. November schließen. Besonders wichtig sollte dabei auch die Schnittstelle zwischen beiden Diskursen sein: die Frage von Islam und Sexualität. Schon die ältesten Kulturen empfanden Schönheit als ein Geschenk der Götter. Das Gespräch wird via Livestream aus dem Saal auf unserer Homepage sowie unseren Social Media-Kanälen übertragen. In einer Zeit, in der durch digitale Medien der Zugang zu Wissen schneller und breiter als je zuvor ermöglicht wird, sind sie nur eines der Konfliktfelder, in denen Wissen und Unwissen sowie Macht und Ohnmacht verhandelt werden. März 2012, Prof. Günter Frankenberg, Frank Jansen, Kenan Kolat und Bernd Wagner im Gespräch mit Carolin EmckeAm 22. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast einfach abonnieren. Februar 2012, Prof. Dr. Martin Kronauer und Dr. Franz Schulz im Gespräch mit Carolin EmckeAm 11. Bedeutet die Diagnose von der Krise der Institutionen ein Versprechen auf Re-Politisierung der Gesellschaft, der zivilgesellschaftlichen Akteure? Es gibt kurzfristige Ängste und langfristige. Wie gelingt es radikalen, politischen Bewegungen und Netzwerken, aber auch autoritären, chauvinistischen Regimen, ihre Ideologien und ihre Verbrechen machtvoll zu propagieren und zu inszenieren? Eifersucht ist immer etwas Gutes, wenn man sie gut dosiert. April 2005, Etienne Balibar, Adam KrzeminskiAm 14. Aus diesem Grund ruht die Arbeit in der Schaubühne nach Abschluss aller Proben bis einschließlich 17. Ausverkauft, ggf. Zentrales Thema soll die Darstellbarkeit von Elend sein. Juni 2014. Paarberatung ist nicht nur zu zweit möglich. In meiner Praxis biete ich Psychotherapie und Beratung vorrangig für Paare, aber auch für Einzelpersonen an. März 2010, Prof. Dr. Wolfgang Engler, Prof. Dr. Gertrud Koch, Thomas Ostermeier und Heinz Bude im Gespräch mit Carolin EmckeAm 18. Der Anfang einer Beziehung ist immer eine besondere Zeit. Mai 2003, Emmanuel Todd, Jeffrey GedminAm 22. Lassen Sie mich zu Beginn klarstellen: Ein paar von Ihnen sind ganz schön in die Klischee-Falle getappt. In einer immer komplexeren Welt ist all das fast unmöglich geworden. Grenzen schließen ein und aus, manchmal schützen sie, manchmal sperren sie ein. Dezember zum Thema »Rassismus und Rechtsextremismus bei der Polizei – wer schützt wen?«, sowie Aufnahmen weiterer Ausgaben des »Streitraums« finden Sie in unserer > Mediathek. April 2009, Prof. John Borneman, Prof. Thomas Hauschild, Rechtsanwalt Dr. Endrik Wilhelm (u.a.) Über diese Fragen will der Streitraum in der Spielzeit 2011/12 mit Filmemachern und Soziologen, Anthropologen und Schriftstellern, Politikern und Künstlern debattieren. Wie kommt es, dass die Nöte und Sehnsüchte von nach wie vor benachteiligten Menschen oftmals nur noch als lästig empfunden werden? Nach wenigen Monaten Beziehung verliert Lena die Lust. Und vor allem kommen die schönen Momente nicht von allein. Damit einher geht auch die Befürchtung, nicht mehr attraktiv genug zu sein. Auch als Dankeschön an eine Kollegin, die für die Spätschicht eingesprungen ist, findet ein solch allgemeiner, vielleicht sogar humorvoller Text Anklang. Oktober 2015, Carolin Emcke im Gespräch mit Tomáš SedláčekAm 15. ... Hermann Hesse schrieb so schön: „Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!“ ... Einfach daran, dass Sie Ihren Partner nicht grundlegend ändern können (und auch gar nicht sollten). Juni 2015. April 2006, Jan Philipp Reemtsma, Franz JanßenAm 14. Dezember 2017, Carolin Emcke im Gespräch mit Julian Junk (Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung), Heike Kleffner (Journalistin und Expertin für rechte Gewalt) und Behnam T. Said (Autor und Islamwissenschaftler)Am 14. November 2016, Carolin Emcke im Gespräch mit Herfried Münkler und Marina MünklerAm 18. Mal kommst Du schnell, mal langsam, mal gar nicht an Dein Ziel. Schönheit ist dann kaum zu ertragen. Carolin Emcke im Gespräch mit Lutz Raphael (Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Trier)Am 20. Denn offensichtlich gelten auch ganz andere Konfigurationen: Beim Brexit wie auch bei der Wahl Donald Trumps schien Unwissen (oder sogar Lügen) erstaunlich machtvoll zu sein. Ängste, die sich an Bildern festmachen, an etwas Sichtbarem, Ängste, die sich auf etwas Unsichtbares beziehen, auf etwas, das gar nicht da ist, auch. Welche Männlichkeits- oder Weiblichkeitsbilder dominieren diesen Diskurs? März 2010, Michael Hardt im Gespräch mit Carolin EmckeAm 21. Obendrauf kommt dann noch die Angst, nicht mehr geliebt zu werden – fast die Hälfte aller Männer und Frauen macht sich deshalb manchmal Sorgen. Wenn es stimmt, dass die Globalisierung und das Internet eine Verdichtung von Raum und Zeit und eine Beschleunigung von Kommunikation bedeuten, dann ist die Frage des Strukturwandels der Öffentlichkeit eine von elementarer politischer Relevanz. Der »Streitraum« in der Spielzeit 2016/17 will sich diesen unterschiedlichen Formen stellen: Welche Grenzen der Toleranz braucht es in einer offenen Gesellschaft? Wenn heute von Identitäten die Rede ist, ist nicht immer sicher, worauf man sich bezieht: auf kulturelle, religiöse, soziale Gemeinschaften? Januar 2021. Gewiss, der Wasen war ihm sichtbar eine Qual, das Anzapfen eine Koordinationsübung, die man nicht bei Kieser lernte. Januar 2020, Carolin Emcke im Gespräch mit Alan N. Shapiro (Science-Fiction undMedientheoretiker, Autor, Professor, Softwareentwickler)Am 23. Was bedeutet Humanismus, was bedeutet ein soziales Wir unter diesen Bedingungen? Dr. ... Natürlich vermutet Jonason dahinter eine evolutionäre Strategie: auch in kurzen Beziehungen können die Gene weitergegeben werden, an je mehr Weibchen desto besser. Wir haben mal nachgefragt, wie unterschiedliche Menschen das … Oktober 2011, Friedrich von Borries und Prof. Dr. Bernd Greiner im Gespräch mit Carolin EmckeAm 20. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir in dieser Zeit nicht erreichbar sind und danken Ihnen herzlich für Ihre Geduld und Treue. Der »Streitraum« 2017/18 will fragen, was von dieser Vorstellung noch übrig geblieben ist. Sie können die Zeitung als pdf herunterladen oder hier die digitale Variante durchblättern. Warum? Ausverkauft, ggf. Mai 2017, Carolin Emcke im Gespräch mit Pankaj MishraAm 18. Februar 2019, Carolin Emcke im Gespräch mit Daniel MendelsohnAm 17. September vorgestellt und ist nun im neuen Spielzeitheft und im Stadtbild Berlins zu sehen.Ein Interview mit dem Künstler können sie hier nachlesen: > Zum Interview. In den letzten zwei Jahren wurden stabil geglaubte Grenzen überschritten und offene Grenzen wieder geschlossen. Welche Strategien, welche Visionen braucht das Projekt einer gerechten Gesellschaft? Zeitgleich verändert ein Strukturwandel der Öffentlichkeit die traditionelle Medienlandschaft: demokratische Selbstverständigungs-Diskurse verlagern sich zunehmend in soziale Netzwerke und unterliegen damit aber auch anderen Bedingungen und Möglichkeiten von Privatheit und Öffentlichkeit, von Verletzbarkeit und Selbstermächtigung. Ob das nun wirklich so ist oder nicht, das muss natürlich jeder selbst mit sich ausmachen. Wie verändern sie unsere Gesellschaft, wie untergraben sie Begriffe und Werte eines offenen, liberalen Europas? Gefährden sie nur den demokratischen Zusammenhalt? Schön, dass Sie emphatisch sind und die Gefühle Ihres Partners nachvollziehen können, dass Sie mitleiden. Streitraum: Konterrevolution – Amerika im Krieg gegen die eigenen Bürger? Sie reden über Geschlechtskrankheiten und wie man sich vor ihnen schützt genauso wie über Selbstbestimmung, Schwangerschaft oder Pornos. Patrick Bahners und Yassin Musharbash im Gespräch mit Carolin EmckeAm 9. für Englische Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft der Universität Konstanz), Enis Maci (Autorin) und David Van Reybrouck (Autor, Historiker und Archäologe)Am 14. Angst vor der atomaren Katastrophe, Angst vor dem Tod, Angst vor dem Fremden, Angst vor dem sozialen Abstieg. Wie verändern sich das Denken und auch das Erleben des Körpers und verschiedener Körperlichkeiten im 21. In welchen ambivalenten Identitäten lassen sich heute gesellschaftliche Formationen begreifen? Erleben wir gerade einen »Backlash«, der emanzipatorische Bewegungen wieder zurückdrängt? November stand die Premiere von Eva von Redeckers neuem Buch »Revolution für das Leben – Philosophie der neuen Protestformen« und am 23. Februar 2008, Harald Welzer und Renate KünastAm 27. Februar 2017, Carolin Emcke im Gespräch mit Ramzi KassemAm 26. Mit Apps können wir unsere Partner überwachen, aber ist das zielführend? Lange galt der Mythos, wer über Wissen und Bildung verfüge, verfüge auch über Macht und Status. September 2003, Ignacio Ramonet, Herfried MünklerAm 19. Was denkst du gerade? Ein Nachruf von Michaela Gericke . Keine dieser Fragen lässt sich ohne Rekurs auf den Begriff der Aufklärung denken – doch: Wie aufgeklärt sind wir Europäer wirklich?II) Sexualität und Erziehung: Wie lebt sich eine Sexualität, über die sich nicht sprechen lässt? Restkarten an der Abendkasse. Streitraum: Kosmopolitismus und Menschenrechte, Streitraum: Grenzen der Herkunft, Grenzen der Scham, Streitraum: Guantánamo – oder: Grenzen des Rechts, Streitraum: Grenzen des Respekts – die radikalisierte Gesellschaft, Streitraum: Zeitalter des Zorns – oder: Ambivalenzen der Moderne, Schutzlos – subjektive Rechte und Privatheit in Zeiten der Überwachung, Streitraum extra: Lesung zum Thema Flucht, Streitraum: Europa und das Recht auf Asyl, Wann ist ein ›Nein‹ ein ›Nein‹ oder: Das Sexualstrafrecht vor und nach Köln. Beziehungen fühlen sich für den Schützen oft als beklemmend und einengend an. Ist sie ortlos geworden in Zeiten, in denen der Nationalstaat als politischer Akteur zunehmend irrelevant geworden scheint? Auch die Schaubühne muss gemäß dem Beschluss von Bund und Ländern und der Umsetzung durch das Land Berlin ihre Pforten vom 2. bis 30. Manchmal ergibt es sich, dass nur einer für sich Klärungsbedarf hat, wie und ob es für seinen Teil der Beziehung weiter geht. Januar 2017, Carolin Emcke im Gespräch mit Joshua Kwesi Aikins, Iman Attia, Thomas Krüger, Jürgen ZimmererAm 5. 11 Tipps, wie du eine echte, tiefe Verbundenheit zu anderen Menschen herstellst. November 2015, Benefizveranstaltung mit Lars Eidinger, Nina Hoss, Eva Meckbach, Terézia Mora, Thomas Ostermeier, Katja Petrowskaja, Ingo Schulze, Najem Wali, Liao Yiwu und Carolin EmckeAm 6. Februar 2009, Günter Schwaiger und Norbert Gstrein im Gespräch mit Carolin Emcke und Ijoma MangoldAm 22. Frauen wollen mehr gefallen und attraktiv sein, während Männer damit meist wenig anfangen können. In dieser doppelten Krise der Repräsentation, in der sowohl demokratische als auch mediale Institutionen fragwürdig geworden sind: wo ist der Ort, an dem unsere politischen, sozialen, ästhetischen Nöte, Sehnsüchte und Rechte verhandelt und eingeklagt werden können? Welche ökonomischen, kommerziellen Interessen steuern und programmieren die Algorithmen, die über unsere Fitness, unsere Ernährung, unsere Gesundheit mehr und mehr entscheiden? Juni 2004, Michael Ignatieff, Falk RichterAm 5. In meiner Praxis biete ich Psychotherapie und Beratung vorrangig für Paare, aber auch für Einzelpersonen an. Ich habe diese Familien teilweise über Jahre begleitet. Manchmal kann es auch schön sein, zu wissen, dass jemand zuhört, wenn man flucht. Wie manipulativ wird die Angst als Instrument politischer Agitation genutzt? Welche Bilder, welche Erzählungen werden zitiert und wiederholt, welche werden verdrängt und vergessen, wie werden Stereotype erzeugt, in denen Vorstellungen von »echt« oder »unecht«, »wir« und dem »Anderen« sich verhärten? Dezember mit der Philosophin Juliane Rebentisch zum Thema »Das Ende der Kunst« sowie Aufzeichungen weiterer Ausgaben von »Streit ums Politische« können Sie nachträglich ansehen und anhören: > Videoaufzeichnungen> Audioaufzeichungen, Hiermit drücken wir unsere Solidarität mit den Studierenden und Lehrkräften der Universität für Theater- und Filmkunst in Budapest (SZFE) aus, deren Autonomie momentan akut gefährdet ist. Beide Veranstaltungen übertrugen wir aufgrund der temporären Schließung der Schaubühne zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie für Sie live aus dem Saal im Internet. Juni 2019. ... Selbstbild und soziale Beziehungen grundsätzlich instabil. Die Kampagne wurde im Rahmen des Gallery Weekend Berlin vom 10. bis 13. Juni 2009, Carlo Jaeger, Tino SehgalAm 9. April 2019, Carolin Emcke im Gespräch mit René Aguigah (Deutschlandfunk Kultur), Golineh Atai (WDR), Yassin Musharbash (DIE ZEIT) und Alexander Sängerlaub (Stiftung Neue Verantwortung)Am 19. November 2003, Tariq Ali, Reinhard Hesse, Salah Abdel Sahfi, Bettina GausAm 14. Februar, dem Tag des Singles, auch mal selbstzufrieden daran denken, dass die folgenden Dinge Menschen in Beziehungen nur in sehr seltenen Augenblicken vergönnt ist. Warum Frauen und Männer anders eifersüchtig sind, erklärt der Sexualtherapeut Ulrich Clement. Januar 2012, Dr. Marcus Balzereit, Prof. Robert Castel und Prof. Dr. Harald Welzer im Gespräch mit Carolin EmckeAm 12. Gerade in der Finanzkrise scheint der Mangel demokratischer Verständigungsprozesse im eiligen Tempo marktförmiger Entscheidungen der politischen Akteure besonders eklatant.Liegt in der postdemokratischen Phase eine Wiederbelebung der demokratischen Intuitionen, die sich nur in anderen Genres des politischen Engagements äußern? Die praktischen Hinweise in der Bibel haben bei vielen die Beziehungen zu anderen verbessert und ihnen geholfen, wirklich glücklich zu sein. Heutzutage gilt es als normal, wenn Ehen oder langjährige Beziehungen auseinander brechen. März 2018, Carolin Emcke im Gespräch mit Antonia von der Behrens (Anwältin der Nebenkläger_innen), Petra Pau (Obfrau der Linken in den NSU-Untersuchungsausschüssen des Bundestages) und Annette Ramelsberger (Gerichtsreporterin bei der Süddeutschen Zeitung)Am 22. Auch, wenn das natürlich wunderschön wäre. Der Streitraum wird sich über eine Spielzeit hinweg mit der Frage auseinandersetzen, was für eine Öffentlichkeit wir brauchen, in die wir wieder Vertrauen setzen können, damit die Wirklichkeit und die Diskurse über die Wirklichkeit kritisch und politisch wirksam reflektiert werden können. Beziehungen können noch so schön sein, es gibt es doch einige Dinge, die einen in den Wahnsinn treiben können. Beziehungen können so schön und entspannt und schön sein! Vorsitzender des Deutschen Ethikrates), und David Van Reybrouck (Autor, Historiker und Archäologe), René Aguigah (Deutschlandfunk Kultur), Golineh Atai (WDR), Yassin Musharbash (DIE ZEIT) und Alexander Sängerlaub (Stiftung Neue Verantwortung), Dolmetscher: Lilian-Astrid Geese und Sebastian Weitemeier. April 2010, Tatjana Eggeling, Sabine Hark und Marcus Urban im Gespräch mit Carolin EmckeAm 9. Deirdre Curtin im Gespräch mit Carolin EmckeAm 19. Wie es auch kommen mag, ich glaube, es war vom Universum vorbestimmt. Auch hier kann man sich also sehr entspannt zurücklehnen: Wenn es gut ist, wird es schön sein und ein Leben lang passieren. Manchmal offenbaren auch Fake Stories etwas Wahres. und "Oh no! So kannst du gut mit Schuldgefühlen umgehen: Mute deinem:r Partner:in sein/ihr Leben zu. Grenzen lassen sich aus harten oder weichen Stoffen ziehen. Wie schön, dass sie nun nach der Corona-Pause auch an der Schaubühne wieder möglich sind. Doch wenn du ihm diese Sätze an den Kopf wirfst, kann es schnell Streit geben, denn die können Jungs überhaupt nicht ab! Beziehungen sind eine komplizierte Angelegenheit. Wie frei, wie streitbar, wie bösartig dürfen Menschen oder Gruppen dargestellt und karikiert werden – und welche Kriterien gelten in der Kunst, in der Musik, im Film oder im Theater? Lange Spaziergänge mit dem Liebsten, entspannte Filmabende und Abendessen im Kerzenlicht — Beziehungen können so schön sein. Aber … Manche Menschen haben einfach das Glück oder ein gutes Karma. Wie wäre es darzustellen, um die Frage nach der gesellschaftlichen Teilhabe aller neu zu stellen. Jeder Mensch durchlebt Verluste und Trennungen und entwickelt im Laufe seines Lebens Strategien um damit umgehen zu können. Bist du auch warm genug angezogen? Das ist offensichtlich nicht der Fall. Welche Gewalt und Missachtung, welche Kriege und Vertreibungen nehmen wir hin, welche haben wir schon wieder vergessen, obgleich sie andauern? Die Frage nach der Politik der Gefühle ist in verschiedenen Debatten zur Zeit virulent: Einerseits befragen Autorinnen wie die Soziologin Eva Illouz die Logik und Formierung der Gefühle im Kapitalismus. Interessanterweise kreisen beide Themenfelder im philosophisch-politischen Kern um die Frage der Aufklärung:I) Religion und Säkularisierung: Wie vereint ein säkularer Staat unterschiedliche Religionen? Umgekehrt galt der Zugang zu Wissen und Bildung auch als eine Form der Umverteilung und als Weg aus der Ohnmacht. An der Schön Klinik haben wir jahrelange Erfahrung, wenn es um Erkrankungen geht, die die Persönlichkeit und Stimmung betreffen. Januar 2019, Carolin Emcke im Gespräch mit Julia Duchrow (Brot für die Welt), Barbara Eschen (Direktorin des DWBO) und Reiner Hoffmann (Vorsitzender des DGB)Am 10. Dezember 2016, Mit: Imran Ayata, Karen Krüger, Eva Meckbach, Katharina Narbutovic, Thomas Ostermeier, Sebastian Schwarz, Özlem Topcu und Carolin EmckeAm 29. Auf welcher Sorte Übereinkunft beruhen Vorstellungen von den Grenzen zwischen den Geschlechtern? Mit Flexionstabellen der verschiedenen Fälle und Zeiten Aussprache und relevante Diskussionen Kostenloser Vokabeltrainer Was ist heute überhaupt Elend? Es sind unter anderem solche Missverständnisse, die es einem erschweren, auch mal alleine zu bleiben, ohne gleich in eine Schublade gesteckt zu werden. November 2014, Alice Bota, Marina Davydova, Nino Haratischwili und Katja Petrowskaja im Gespräch mit Carolin EmckeAm 14. Mai 2010, Richard Sennett und Falk Richter im Gespräch mit Carolin EmckeAm 13. Niemand muss es sein, auch Sie nicht! Micha Brumlik, Kuno Haberbusch, Thomas Krüger und Stefan Niggemeier im Gespräch mit Carolin EmckeAm 11. Ein Bad Boy muss nicht schön sein, er muss nur selbst denken, er sei schön. Wie rational oder irrational sind diese sozialen, existentiellen Ängste?