Sowohl die Schweiz als auch Deutschland halten Regelungen für solche grenzübergreifenden Erbrechtsfälle bereit. und zu einem Wettrennen der Erben zu Gerichten in unterschiedlichen Ländern führen. Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet des Erbschafts- und Schenkungssteuerrechts (DBA). Der Erbschein dient zum Nachweis des Erbrechts z.B. Und wie mache ich eine Schenkung zu Lebzeiten? Haarspaltereien können Auslegungsprobleme bereiten: Als „gewöhnlicher Aufenthalt“ wird allgemein der Ort in dem Land verstanden, wo sich der Lebensmittelpunkt des Verstorbenen Telefon 069 6300840 1. Was beinhaltet das Testament? Der Erblasser darf nur so weit frei über sein Vermögen verfügen, als der Pflichtteil nicht geschmälert wird (verfügbare Quote). August 2015 für erhebliche Veränderungen im europäischen Erbrecht. Auslandsschweizern in Deutschland wird es ermöglicht, ihr Schweizer Heimatrecht zu Um die fast regelmäßig sowohl in Deutschland wie in der Schweiz anfallenden Erbschaftssteuern Schweizer Nachlassbehörde und ein Schweizer Gericht zuständig ist, dass diese aber deutsches Erbrecht als Recht ihres Wohnsitzstaates anwenden sollen. Solche Urteile deutscher Gerichte sind wirkungslos. Im Einzelnen: 1. für das in Deutschland hinterlassene Vermögen immerhin noch zuständig. Hatte der Erblasser Geld in eine *Liechtensteiner Stiftung* transferiert, Dann Dass der Erblasser noch seine Schweizer Der Erbschein dient zum Nachweis des Erbrechts z.B. seinem Testament gemäß Art. 4 EuErbVO): In Deutschland ist dies das Nachlassgericht beim örtlichen Amtsgericht (§ 23a Abs. Tel. iur., MA Michelle Cottier, März 2014 Das Advokaturbüro Max B. Berger in Bern hat sich auf das internationale Erbrecht Deutschlands und der Schweiz spezialisiert. Hatte der deutsche Erblasser seinen letzten Wohnsitz in Deutschland, dann richten sich im Erbfall die Rechte seiner benachteiligten pflichtteilsberechtigten Erben eine Unternehmensbeteiligung in der Schweiz. Um dem es dem überlebenden Ehegatten zu erleichtern, seine bisherige Lebensweise fortzuführen, sieht Art. 87 IPRG). Aufenthalt in der Schweiz verstorbene Erblasser. 87 IPRG das Schweizer Gericht im Erbstreit für zuständig erklärt hat (siehe oben A)3.b). Nachlassbehörde für ihren Nachlass zuständig, wenn sie im Ausland sterben. -Erteilung des Erbscheins. Fälle mit Auslandsbezug im Erbrecht sind vor allem: 1. Als Schweizer mit Lebensmittelpunkt in Deutschland haben Sie die Wahl zwischen deutschem und schweizerischem Erbrecht. Die Aufgaben der Nachlassgerichte in Deutschland und in -welche Ansprüche die Pflichtteilsberechtigten haben. Nach der Schweizer Definition hat eine Person ihren „Wohnsitz“ in dem Staat, wo der auf Dauer angelegte Mittelpunkt der Es muss festgestellt Nachlassgericht, schweizer Nachlassbehörde - wo Pflichtteilsklage erheben? - Wo Erbteilungsklage, Auskunftsklage erheben? Ist ein deutscher Staatsbürger am oder nach dem 17.08.2015 mit letztem ständigen Aufenthalt in der Schweiz verstorben, kommt auch aus deutscher Sicht ausschließlich das Erbrecht der Schweiz zur Anwendung. Das familienrechtliche Güterrecht kann einen erheblichen Einfluss auf das wirtschaftliche Ergebnis der Erbauseinandersetzung haben: Soweit die Ehegatten nichts anderes vereinbart haben, gilt nach schweizerischem Recht der gesetzliche Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung (Art. anordnen. anordnen. B. durch einen Grundstückserwerb in der Schweiz. entzogen sind. In der Schweiz und in Deutschland ist jedermann verpflichtet, aufgefundene Heimat-  Nachlassbehörde für zuständig erklären und die Geltung von Schweizer Erbrecht anordnen. -ob ein Testament, Erbvertrag gültig ist, wie er auszulegen ist, -welches Vermögen des Erblassers zum Nachlass gehören, welches nicht. Lebte ein deutscher Erblasser in einem Staat, das dem Wohnsitzprinzip folgt, wird die Abwicklung des Erbfalls deutlich komplizierter. kann es sinnvoll sein, dass die Erbauseinandersetzung nach deutschem Recht erfolgt. 8 Abs. Auf die Rechtsbeziehungen zur Schweizer Bank wegen des dort angelegten Stiftungsvermögens ist das örtliche Schweizer Recht anzuwenden. Erforderlich ist, dass alle Beteiligten damit einverstanden sind Schweiz noch Vermögen Deutschland hinterlässt (z. Schweiz das Schweizer Erbrecht gilt und die Schweizer Gerichte zuständig sind, während für ihre in Deutschland befindliche Unternehmensbeteiligung deutsches Erbrecht gilt und die deutschen Ein „internationales Gericht“, das diesen Konflikt auflösen könnte, gibt es nicht. Auch dies kann in einzelnen Fällen ein Kompetenzgerangel der Gerichte und Behörden verursachen hinterlassenes Vermögen jeweils dem örtlichen Erbrecht des Staates unterliegt, wo es sich befindet. 1 ist nur eine Gerichtsstandsvereinbarung zum deutschem Recht möglich, wenn der mit letztem Diese Regelung gilt Dieses verweist in Art. Das Erbrecht der Schweiz enthält einige wesentliche Unterschiede zum deutschen Erbrecht. : Erbrecht. Ein in der Schweiz lebender Ausländer, der dies nicht möchte, kann durch Testament oder Erbvertrag eine Rechtswahl treffenen und dem Nachlass seinem Heimatrecht unterstellen. wenn der deutsche Erblasser zwar mit letztem Wohnsitz in der Schweiz verstorben ist, wenn er aber noch irgendwie Vermögen in Deutschland hinterlässt. der Erblasser z.B: gemäß Art. Bei einem Erbfall mit Bezug zum deutschen und zum schweizerischen Erbrecht ist es zunächst einmal entscheidend festzustellen, das Recht welchen Landes zur Klärung von Fragen zur Anwendung kommt. RA Torben Swane, Fachanwalt für Erbrecht Liechtenstein weder anerkannt, noch sind sie vollstreckbar und können deshalb die Wirksamkeit der Stiftungsgründung nicht ernstlich erschüttern. 2. Neben der Erbrangfolge beinhaltet dieses Rechtsgebiet auch Regelungen zum Übergang von Rechten und Pflichten an die Erben.. Das deutsche Erbrecht unterscheidet hauptsächlich zwischen zwei verschiedenen Arten der Erbschaftsfolge: der gewillkürten und der gesetzlichen. Pflichtteilsberechtigt sind die Abkömmlinge des Erblassers, der Ehegatte sowie (bei Fehlen von Nachkommen) dessen Eltern. Nicht selten wird in der Schweiz aber Gütergemeinschaft vereinbart (Art. transparente Liechtensteiner Stiftung gegründet und hatte er zu Lebzeiten noch die alleinige Verfügungsgewalt über das Kontoguthaben, so richten sich die Auskunftsansprüche seiner Erben gegen die Wer zuerst klagt, blockiert damit den Weg zu einem anderen Gericht. Einleitung: Erbrecht in der Schweiz. Hatte der Erblasser eine sog. Auf solches Auslandsvermögen ist zwingend -wie und wann kann eine Erbschaft ausgeschlagen werden; -wie stark ist die Stellung eines Testamentsvollstreckers, wie kann man den Willensvollstrecker loswerden, siehe hier. 22 EuErbVO sein deutsches Heimat- Erbrecht gewählt, dann ermöglicht er mit dieser Rechtswahl seinen Erben, dass diese durch Gerichtsstandsvereinbarung ein deutsches War der Erblasser beim Umzug in ein deutsches Pflegeheim schon dement und wahrscheinlich geschäftsunfähig, kann nicht davon Dies kommt aber selten vor. Kostenfreie unverbindliche Ersteinschätzung Ihres Falls! 2. Hatte der Erblasser nicht seinen letzten gewöhnlichen Aufenthalt in Liechtenstein und war er nicht Liechtensteiner Staatsbürger, dann kann er nicht regeln, dass 13 DBA-Erb keine Auskünfte ertei-len . wegen der damit verbundenen Gestaltungsvorteile. Abweichend vom deutschen Recht (§ 1371 Abs. Anzuwendendes Erbrecht aus Sicht der Schweiz: Maßgeblich sind die objektiven Tatsachen und Lebensumstände. Art. Transaktionen des Erblassers wissen. Schweiz noch Vermögen Deutschland hinterlässt (z. der Pflichtteilsbeeinträchtigung und auch über die Auskunftsansprüche der Erben nach deutschem Recht zu entscheiden. Vermögen beschränken, wenn wegen des Kompetenzkonflikts zu erwarten ist, dass die Schweiz die Verfügungen des deutschen Nachlassgerichts bezüglich der Vermögensbestandteilen der Schweiz nicht Gericht eine Klage über denselben Streitgegenstand nicht mehr annehmen, sondern wegen „anderweitiger Rechtshängigkeit" zurückweisen. letzten Wohnsitzstaates, das Recht des Staates wählt, dessen Staatsangehörigkeit man besitzt. 2 GVG). Da das deutsche und schweizerische Erbrecht teilweise abweichende erb- und pflichtteilsrechtliche Konzeptionen verfolgen, kann dies weitreichenden Konsequenzen haben. Da der Erbfall nach Anwendung der EU-Erbrechtsverordnung eingetreten ist, gilt aus Sicht beider Länder das Erbrecht der Schweiz, wenn keine Rechtswahl vorliegt. Was beinhaltet das Testament? Haben Sie aber die Brücken zur deutschen Heimat nicht ganz abgerissen und hinterlassen in Deutschland noch Vermögen, dann gelten folgende Zuständigkeitsregeln: aa)Verstirbt ein deutscher Staatsangehöriger zwar mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in der Schweiz, dann ist trotzdem das mit der Ausübung einer Wahlmöglichkeit des Erbrechts seine Gestaltungsmöglichkeiten verbessern. Die gesetzliche Erbfolge wird – wie im deutschen Erbrecht – von der Erbfolge nach Ordnungen und Stämmen bestimmt. Abweichungen zum deutschen Erbrecht ergeben sich bei dem Erbrecht des Ehegatten, Art. Beispiel 2: Ein deutscher Staatsangehöriger verlegt seinen Wohnsitz in die Schweiz. Verstarb der Erblasser mit letztem Wohnsitz in St. Moritz, ist nach deutschem Recht, dass die Gründung einer Liechtensteiner Stiftung (z.B. Wie hoch ist der Pflichtteil und die Erbschaftssteuer? Recht des Staates wählen, dem sie im Zeitpunkt der Rechtswahl (also beim Aufsetzen des Testaments/Erbvertrags) oder im Zeitpunkt ihres Todes angehört. Auch die eigentumsrechtliche Zuordnung von Hausrat ist denkbar. Erbrecht haben Pflichtteilsberechtigte eine stärkere Rechtsstellung als nach deutschem Recht, die Pflichtteilsquote von Kindern des Erblassers beträgt 3/4 des gesetzlichen Erbanspruchs im Nachlassgerichts möglich, wenn der mit letztem Aufenthalt in der Schweiz verstorbene deutsche Erblasser im Testament sein Heimat- Erbrecht gewählt hat (siehe unten C) 3.a). Das anwendbare nationale Erbrecht regelt insbesondere folgende Fragen: -welches Vermögen des Erblassers gehört zum Nachlass, was nicht; -Auskunftsrechte von Erben und Pflichtteilsberechtigten; -welche Ansprüche haben überlebende Ehegatten und Lebenspartner; -wer sind Pflichtteilsberechtigte, welche Rechte haben sie, siehe hier. Deutsches Erbrecht ist dann auch anzuwenden, wenn pflichtteilsberechtigte Erben gegen andere Erben vor einem deutschen Gericht Klage auf Auskunft über Vermögen Die Testierfreiheit findet seine Grenze im schweizerische Pflichtteilsrecht, das als sog. die Zuständigkeitswahl des Erblassers nicht anerkennt, ist gleichzeitig ein deutsches Gericht für einen Prozess unter den Erben zuständig. 22 Abs.1. Auch der Umzug von Schweizer Senioren in ein deutsches Pflegeheim aus Kostengründen kann unerwartet zu einem Streit darüber Hat ein Erbe nicht den kompletten Nachlass geerbt, wird ein Teilerbschein Situation Schweiz / Deutschland (2/2) Deutscher stirbt mit CH Wohnsitz aus Sicht D gilt das deutsche Erbrecht aus Sicht CH gilt das Schweizer Erbrecht Unterschiede der Erbrechte von D und CH können zu einem Forum-Running und Jurisdiction-Shopping führen • in CH separates Ehegüterrecht, anderes Pflichtteilsrecht, andere Pflichtteilsquoten, 60322 Frankfurt am Main Verstirbt eine Person mit letztem Wohnsitz im Ausland, dann gilt das Erbrecht, auf das das Recht des Wohnsitzstaates des 1.) Das Nachlassgericht ist im Erbfall die erste Anlaufstelle für die Erben. Ein deutsches Nachlassgericht hält sich also auch für Schweizer Staatsbürger mit Vermögen in Deutschland zuständig, die in gegenüber Banken oder zur Eigentumsumschreibung von Immobilien. 90 IPRG. gesamtes Vermögen abräumt. 87 IPRG). anstellt. Die Regelungen des schweizerischen Erbrechts finden sich in den Art. Der Erbschein dokumentiert, wer Erbe ist und mit welcher Quote mehrere Erben am Nachlass beteiligt sind. Nachlassgerichte in Erbverfahren geändert hat und einen Gleichlauf zwischen der internationalen Gerichts- und Behördenzuständigkeit in Nachlasssachen und dem anwendbaren Erbrecht gebietet. Wie hoch ist der Pflichtteil und die Erbschaftssteuer? Dann ist ein Erbschein Dieser Ansatz stammt noch aus dem alten Rom, das als Ursprung des modernen Erbrechts gilt, und soll sicherstellen, dass die nächsten Verwandten im Zuge des Nachlassverfahrens ni… 5 Abs. 2. In der Schweiz lebten im Juni 2018 30‘0821 deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Nachlassbehörde für ihren Nachlass zuständig, wenn sie im Ausland sterben. cc)Bei Erblassern mit letztem Aufenthalt in der Schweiz erklärt Art. Denn sie werden in Das Schweizer Recht akzeptiert eine solche Gerichtsstandsvereinbarung, wodurch ein deutsches Gericht im Erbstreit zuständig wird. Ein zeitgemässes Erbrecht für die Schweiz. Nachlassgerichte/Nachlassbehörden im Erbscheins- und Nachlassverfahren. Alle Bestimmungen und Regelungen zur Erbfolge in Deutschland sind im Erbrecht zusammengefasst. können die Erben den Erbschein bei dem Nachlassgericht in Deutschland beantragen, und es gilt deutsches Erbrecht. 1b) EuErbVO). Das Deutsch-Schweizerische Doppelbesteuerungsabkommen regelt nur die Erbschaftsteuer, Schenkungen werden nicht erfasst (weitere Details bei Wassermeyer, in Flick/Piltz, a.a.O., Rn. 2 IPRG regeln, dass im Erbverfahren und im Erbprozess zwar die 5 Abs. Dies gleichgültig, ob der Erblasser deutscher Staatsbürger war oder überhaupt in Deutschland wohnte. Internationales Recht. Eine (konkludente, schlüssige) Rechtswahl kann auch in einem am deutschen Recht orientierten Testament enthalten sein. Zurück zur Übersichtsseite *Erben in der Schweiz*, Rufen Sie Rechtsanwalt Dr. Herter an Tel. Demnach werden nahe Angehörige auch dann am Nachlass des Verstorbenen beteiligt, wenn sie durch die letztwillige Verfügung des Erblassers ausdrücklich von der Erbfolge ausgeschlossen oder zu geringfügig bedacht wurden. Dann stellen sie ein Erbschein aus, der nur das Vermögen in Deutschland betrifft. Für außerhalb der Schweiz belegene Grundstücke regelt die Sondernorm von Art. 5 Abs. 90 Abs.1 IPRG), unabhängig von der Staatsangehörigkeit des Erblassers. Auch die Staatsangehörigkeit ist Beispiele: Der Erblasser mit Schweizer Staatsangehörigkeit verstirbt mit letztem Wohnsitz in Stuttgart und hinterlässt Sobald ein deutscher Staatsangehöriger jedoch Vermögen im Ausland hat (beispielsweise ein Ferienhaus in Frankreich) oder ein Ausländer mit Vermögen in Deutschland verstirbt, liegt ein Auslandsbezug vor. Nach wie vor aber deutscher Staatsbürger. -sind lebzeitige Schenkungen auf das Erbe anzurechnen; -wer haftet für Nachlassverbindlichkeiten; Die gesetzliche Grundregel ist in beiden Ländern im wesentlichen gleich: Aus deutscher Sicht gilt nach Art. von Immobilien. 90 IPRG aufgrund des Wohnsitzes in Deutschland auf das deutsche Recht zurück, und das deutsche Recht nimmt diese Verweisung an, Art. Im gesetzlichen Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung wird das voreheliche Vermögen und das während der Dauer des Güterstandes erworbene Vermögen dem jeweiligen Ehegatten zugeordnet, und zwar entweder als sog. Dies bestimmt Art. Die EuErbVO bietet diese Wahlmöglichkeit zugunsten des Heimatrechts in Art. Da Deutschland dem Staatsangehörigkeitsprinzip folgt, müssen deutsche Gerichte deutsches Erbrecht … (Dieses Dokument steht auf Deutsch nicht zur Verfügung) Bericht zu den Konturen eines "zeitgemässen Erbrechts" zu Handen des Bundesamtes für Justiz zwecks Umsetzung der "Motion Gutzwiller" (10.3524 vom 17.06.2010) (PDF, 537 kB, 05.06.2020) Prof. Dr. iur. Im Rahmen der Planung des eigenen Nachfolge muss in Fällen mit Berührung zur Schweiz diese Problematik daher durch geeignete Gestaltung des Testaments dringend gelöst werden. Bank nach Schweizer Recht. 4. Deutsche und EU-Bürger mit letztem Wohnsitz in der Schweiz haben die obige Wahlmöglichkeit zugunsten ihres Heimat- 1 ist für die Erben eine Gerichtsstandswahl zugunsten des Heimat- Internationales Recht. neues Erbrecht 2020, Erbschaft neue Urteile und Gesetze, Anspruch Pflichtteil, Testament, Der Pflichtteil ist die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Dies setzt natürlich voraus, dass die Erben überhaupt von dem Verstarb der Erblasser z.B. Nur im deutschen (nicht im schweizerischen) Erbrecht hängt die Ehegattenerbquote vom (deutschen) Güterstand ab. Staatsbürger mehr Gestaltungsmöglichkeiten haben, die aber von der EuErbVO nicht anerkannt werden. Gesetzliche Grundlage » IPRG 86 ff. Umgekehrt kann man mit einem Wegzug in die Schweiz gerade bezwecken, dass nur Schweizer Erbrecht gelten soll Zu den hierfür laufenden Fristen berate ich Sie gerne. befindliches Vermögen und/oder ihr gesamter Nachlass dem schweizerischen Recht und/oder der schweizerischen Zuständigkeit unterstellt wird (Art. Heimat- Erbrecht zu wählen, wenn sie zugleicht gemäß Art. Zahlreiche deutsche Staatsangehörige besitzen in der Schweiz auch ein Unternehmen. In vielen Fällen bleibt der Transfer von Vermögen auf Liechtensteiner Stiftungen unbekannt. befand. b)Nach der EU ErbVO Art. 221-246 ZGB) bzw. die Schweiz, b)Nach der EU ErbVO Art. Denn der Wegzug in die Schweiz bedeutet für einen Deutschen in den wenigsten Fällen auch einen Wechsel der Staatsangehörigkeit. Die Klärung, welches Recht in deutsch-schweizerischen Erbfällen Anwendung findet, ist mitunter kompliziert: Es kann vorkommen, dass deutsche Gerichte über diese Frage anders entscheiden, als schweizerische Gerichte. Zurück zur Startseite *Kanzlei Dr. Herter*, Holzhausenstraße 19 als deutscher Staatsangehöriger mit gewöhnlichem Aufenthalt auf Mallorca vermeiden will, dass seine deutschen Erben den Erbschein bei einem -Die Ernennung des Testamentsvollstreckers/ in der Schweiz: Willensvollstreckers; -Die Aufstellung eines Nachlassinventars zur Sicherung des Nachlasses; Die Grundregel lautet: Zuständig ist das Nachlassgericht /die Nachlassbehörde , in deren Bezirk der Erblasser seinen letzten gilt aufgrund Ehevertrages oder von Gesetzes wegen Gütertrennung (Art. Dann Diese Möglichkeit kann der Erblasser den Erben nur dadurch 10 Abs. Denn deutsche Pflegeheime sind gesetzlich verpflichtet, ihre Bewohner auch beim örtlichen Einwohnermeldeamt anzumelden. -Entgegennahme der Erklärung über die Ausschlagung der Erbschaft. info@erbrecht-berlin.eu. Pflichtteil: 1 DBA), 2.) Das schweizer Recht erkennt Trusts an, das deutsche 91 Abs. 1 BGB) besteht kein pauschaler Zugewinnausgleich für den Todesfall. Gerichte zuständig sind. Der Erfolg einer solchen Klage setzt freilich voraus, dass die beklagten Erben überhaupt etwas von den Mehrere Erben können einen gemeinschaftlichen Erbschein beantragen. Hat ein Erbe nicht den kompletten Nachlass geerbt, wird ein Teilerbschein Als deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Deutschland kommt nach beiden Rechtsordnungen deutsches Erbrecht zur Anwendung. - deutschens Nachstehend finden Sie ein Merkblatt „11 Tipps rund ums Vererben in Deutschland / Schweiz“ mit allgemeinen Informationen, die vor allem auf die Unterschiede zwischen Deutschland und der Schweiz eingehen, sowie Links zu relevanten professionellen Verbänden. Die EU hat mit der Europäischen Erbrechtsverordnung (EuErbVO) mit Wirkung auf Erbfälle ab 17. Als deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Deutschland kommt nach beiden Rechtsordnungen deutsches Erbrecht zur Anwendung. Erbrecht ist noch komplexer, wenn die Erbfolge Grenzen überschreitet und das nationale Erbrecht eines weiteren Staates und damit Regelungen des internationalen Erbrechts zu berücksichtigen sind. So kann ein Erblasser z.B. nach deutschem Recht. B. Das Erbrecht der Schweiz enthält einige wesentliche Unterschiede zum deutschen Erbrecht. man nennt dies eine "Nachlaßspaltung". für das deutsche Vermögen ein "Separat- Testament" mit einer solchen Rechtswahl beurkundet. 10777 Berlin-Schöneberg, E-Mail: info@erbrecht-berlin.eu 2 DBA). Gegensatz zu ½ nach deutschem Recht. Nach Art. Ausgeschlossen ist es aber, dass ein Deutscher mit letztem Wohnsitz in Deutschland separat für seine Ferienimmobilie in der Hat Darüber hinaus können Auslandsschweizer gemäß Art. deutsche Nachlassgericht für seinen gesamten Nachlass zuständig, wenn der Erblasser auch noch Vermögen in Deutschland hinterlässt (Art. 20 Abs.1a IPRG). Besteuerung des unbeweglichen Vermögens am Belegenheitsort im Belegenheitsstaat (Art. Anzuwendendes Erbrecht aus der Sicht Deutschlands: Dem Ehegatten gleichgestellt ist seit dem 01.01.2007 der eingetragene, gleichgeschlechtliche Lebenspartner. 2 IPRG). wegen Steuerhinterziehung) unwirksam war. 471 ZGB richtet sich die Pflichtteilsquote nach dem gesetzlichen Erbteil: Er beträgt für einen Nachkommen ¾ des gesetzlichen Erbteils, für ein Elternteil ½ des gesetzlichen Erbteils und für den überlebenden Ehegatten ebenfalls ½ des gesetzlichen Erbteils. Wer erbt wie viel (Erbfolge)? Diese Regelung ermöglicht es Deutschen, die 21 EU … Meldeadresse behalten hat, ist nicht ausschlaggebend. wird das Stiftungsvermögen zumeist auf dem Konto einer Bank in der Schweiz verwaltet. die Schweiz Deutschland gestützt auf Art . Vermögenstransfer auf die Stiftung rechtmäßig erfolgt war. Stirbt ein Schweizer mit letztem Wohnsitz in Deutschland, dann provoziert er ebenfalls einen Kompetenzkonflikt, wenn er in 90 IPRG. auf Mallorca im Geltungsbereich der EuErbVO lebte, wo sein „gewöhnlicher Aufenthalt“ war und wo er verstarb. bezüglich des Grundstücks ausnahmsweise im Ausland zu beantragen. 21 EUErbVO der Grundsatz, dass sich die gesamte Rechtsnachfolge von Todes wegen nach dem Eine Rechtswahl ist im Erbschaftssteuerrecht nicht möglich. Beispiele: Der Erblasser mit Schweizer Staatsangehörigkeit verstirbt mit letztem Wohnsitz in Stuttgart und hinterlässt Dies kann der Erblasser vermeiden, indem er in Deutschland sein Einfluss des ehelichen Güterrechts auf das Erbrecht. B. seine Klage bei einem zuständigen Gericht in der Schweiz zuerst ein, dann wird ein deutsches Nach deutschem Recht gilt die Staatsangehörigkeit des Erblassers als Grundlage dafür, ob die Erbschaftssteuer in Deutschland oder in der Schweiz … Die Aufgaben der Nachlassgerichte in Deutschland und in der Schweiz sind insbesondere: -Erteilung des Erbscheins. Änderungsmöglichkeiten. Informationen zum Schweizer Erbrecht: Erben und Vererben in der Schweiz. Welserstraße 10-12 (Viktoria-Luise-Platz) Gesetzliche Erbfolge Besprechungstermine nach 18 Uhr und an Samstagen sind in dringenden Fällen möglich. Ältere Abkömmlinge werden gemeinsam mit dem … C)3.a). Zu den Einzelheiten berate ich Sie gerne. gewöhnlichen Aufenthalt / Wohnsitz hatte (Art. Das Schweizer Erbrecht kennt ebenso wie das deutsche Erbrecht den sogenannten Pflichtteil. So ist die Steuerklasse 1 den Abkömmlingen des Erblassers vorbehalten, die das 21. gleichgültig. Liechtensteiner Erbrecht für seinen Nachlass gelten soll. 1 IPRG (Schweizer Bundesgesetz über das Internationale Privatrecht) verweist aus Schweizer Sicht für das anzuwendende Erbrecht für den Nachlass einer Person mit letztem Wohnsitz in Deutschland auf dasRecht, auf welches das Kollisionsrecht in Deutschland verweist. gegenüber Banken oder zur Eigentumsumschreibung ausgegangen werden, dass er seinen Wohnsitz aus eigenem Willen nach Deutschland verlegen wollte. So kann ein Erblasser z.B. zuständiges Gericht - Erbschein-Erbenbescheinigung -  Eigentumswohnung) mehr vorhanden ist . 10 Abs.2 EUErbVO die deutschen Nachlassgerichte beschränkt August 2015 eine solche Vereinheitlichung des Internationalen Privatrechts vorgenommen. Erbschaftssteuer Zu einem Kompetenzgerangel im Erbprozess kommt es auch, wenn ein Schweizer in Deutschland gelebt hat, nach einem Umzug in die Bei der Regelung der Nachfolge kann man ein Wohnungsrecht vor. enthält – z.B. Denn es darf nicht über denselben Streitgegenstand vor zwei Das deutsche Recht knüpft bis zum Tag der Anwendung der EU-Erbrechtsverordnung am 17.08.2015 an die Staatsangehörigkeit des Erblassers an und wendet das Recht des Staates an, dem der Erblasser zuletzt angehörte. ebenfalls deutsches Erbrecht anwendbar, und die deutschen Gerichte sind allein zuständig. Die ausdrückliche Rechtswahl ist für Deutsche ratsam, weil die EuErbVO seit 2015 auch die internationale Zuständigkeit der